Jugendbetreuer Luftpistole

Jugendbetreuer Luftpistole

Wir möchten Euch Martin (Martin Mollet) vorstellen, unseren Jugendbetreuer für die Pistolen und haben ihn dazu interviewt:

Wie bist Du zum Schießen gekommen und seit wann schießt Du?

Ich bin über meinen Vater und meinen Bruder 1984 im Alter von 10 Jahren zum Schießen gekommen. Von 1996 bis Anfang 2017 habe ich nur noch gelegentlich an Preisschießen teilgenommen.

Was macht für Dich den Reiz am Schießen aus?

Schießen ist für mich vor allem der Kampf mit sich selbst. Das konzentrierte und disziplinierte Arbeiten an einem Ziel und das direkte Sehen eines Ergebnisses.
Durch die absolute Fokussierung ist ein gutes Abschalten vom Alltag möglich.
Als anatomisch nicht gerade Bevorteilter  ist das Schießen eine sportliche Disziplin, in der ich nicht von vornherein benachteiligt bin.

Welche Disziplinen schießt Du selbst?

Ich schieße Luftpistole und wenn sich die Möglichkeit ergibt auch Sportpistole. Gewehrdisziplinen schieße ich nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt (z. B. Preisschießen).

Wie bist Du zum Pistolenschießen gekommen? Es ist ja nicht unbedingt die Standardwaffe.

Im Rahmen des Trainings habe ich es mit 14 Jahren einfach mal ausprobiert. Dabei habe ich festgestellt, dass ich beim ersten Mal fast so gut war wie nach einem 1/2 Jahr Gewehrtraining stehend. Ab da war für mich der Weg entschieden.

Was waren bisher Deine größten Erfolge?

  • Juniorenkönig 1992 und 1994 (Gewehr).
  • Platzierung bei der Kreismeisterschaft 1996 (Sportpistole)

 Wie bist Du zur Jugendarbeit gekommen und was ist Deine Motivation?

Das Pistolenschießen für die Jugend war zu meiner Jugendzeit nicht ganz so einfach. Wie bei vielen Vereinen, standen die Gewehrmannschaften im absoluten Fokus.
Ich möchte es unserer Jugend einfacher machen, mit Spaß und Erfolg Pistole schießen zu können. Mit meiner Tochter fing das Pistolenschießen bei der Jugend hier wieder an. Da in der Jugendabteilung niemand Pistolenerfahrung hatte, wurde ich gefragt, ob ich bereit wäre die Aufgabe zu übernehmen.

Welche Qualifikationen für die Schützenjugend-Arbeit hast Du erworben?

Ich habe bereits mit 18 Jahren meinen Jugendgruppenleiterschein gemacht.
Ansonsten stehen aktuell die Schießsport spezifischen Lehrgänge noch an (Stand 08/2017).

Was ist Deine konkrete Aufgabe hier bei der Schützenjugend?

Ich bin Betreuer für die Jugend an der Luftpistole.

Was macht die Jugendarbeit für Dich interessant?

Ich arbeite gerne mit jungen Leuten und finde es sehr spannend, ihre Entwicklung zu verfolgen und ihnen zu helfen. Der gemeinsame Spaß und Erfolg mit den Jugendlichen steht für mich im Vordergrund und macht es sehr interessant.

Was macht Dir am meisten Spaß bzw. was war Dein schönstes Erlebnis bei der Arbeit mit der Schützenjugend?

Da ich gerade erst anfange, kann ich dazu noch nicht viel sagen. Ich habe bereits ein paar Ideen, wie wir sicherlich viel Spaß haben werden. Beruflich habe ich einige Jahre in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Einige Dinge davon kann ich hier bestimmt gut einbringen.

 

Vielen Dank für das Interview.