Klassen und Disziplinen

Bei den Sportschützen wird  sowohl nach Altersklassen als auch nach Disziplinen unterschieden.

Je nach Altersklasse gibt es spezielle Vorgaben für das Wettkampfschießen am Gewehr: sitzend aufliegend, stehend aufliegend, stehend freihand. Diese Klassen sind entsprechend zu trainieren. Bei internen Wettkämpfen und z. B. bei Preisschießen wird abweichend häufig NUR sitzend aufliegend geschossen.

Kinder von 6-12 Jahren schießen ausschließlich mit dem Lichtpunktgewehr.

Das Schießen mit Luftdruck,- Federdruck,-und CO2 Waffen ist ab einem Mindestalter von 12 Jahren erlaubt.

In den Altersklassen setzt sich das Schießen stehend aufliegend zunehmend durch.

Ab Seniorenklasse wird sitzend aufliegend geschossen.

Die Wettkampfklassen im Einzelnen:

Schülerklasse unterteilt in männlich/weiblich: bis einschließlich 14 Jahre
Jugendklasseunterteilt in männlich/weiblich: 15–16 Jahre
Juniorenklasse B17–18 Jahre
Juniorinnenklasse B17–18 Jahre
Juniorenklasse A19–20 Jahre
Juniorinnenklasse A19–20 Jahre
Herrenklasse21–45 Jahre
Damenklasse21–45 Jahre
Altersklassenur Männer: 46–55 Jahre
Damenaltersklassenur Frauen: 46–55 Jahre
Seniorenklassenur Männer: ab 56 Jahren
Seniorinnenklassenur Frauen: ab 56 Jahren
Seniorenklasse Anur Männer (aufgelegt): 56–65 Jahre
Seniorinnenklasse Anur Frauen (aufgelegt): 56–65 Jahre
Seniorenklasse Bnur Männer (aufgelegt): 66–71 Jahre
Seniorinnenklasse Bnur Frauen (aufgelegt): 66–71 Jahre
Seniorenklasse Cnur Männer (aufgelegt): ab 72 Jahren
Seniorinnenklasse Cnur Frauen (aufgelegt): ab 72